Zum Inhalt springen

Programm

Programmübersicht

Einwilligungserklärung zur Erhebung, Verarbeitung und Speicherung personenbezogener Daten(gem. BDSG und DSGVO)

Ich habe zur Kenntnis genommen, dass meine Angaben und meine Anmeldung nur dann vom BVS Sachverständige Bayern e.V. angenommen und verarbeitet werden können, wenn ich nachfolgende „Einwilligungserklärung zur Erhebung, Verarbeitung und Speicherung personenbezogener Daten“ mit meiner nebenstehenden Unterschrift bestätigt habe. Hiermit willige ich ein, dass die hierunter aufgeführten personenbezogenen Daten vom BVS Sachverständige Bayern e. V. zum Zweck der Teilnehmerdatenverarbeitung erhoben, verarbeitet und genutzt werden dürfen. Die interne Verwendung meiner personenbezogenen Daten erfolgt ausschließlich zweckbestimmt.

Verantwortliche Stelle: BVS e.V., Charlottenstraße 79/80, 10117 Berlin

Datenkategorien: Personenbezogene Daten, besondere personenbezogene Daten, Kontaktdaten,Vertragsdaten, Leistungsdaten

Mögliche Datenempfänger/-verarbeiter: Öffentliche Stellen aufgrund gesetzlicher Vorgaben oder behördlicher Regelungen (z. B. Handwerkskammern). Interne Stellen zur Aufgabenerfüllung (z. B. Buchhaltung, Mitgliederverwaltung, Statistik).

Regelfrist zur Datenlöschung: 6 Jahre, bei Buchhaltungsdaten 10 Jahre.

Vom BVS Sachverständige Bayern e.V. wird mir versichert, dass meine datenschutzrechtlichen Belange ohne Einschränkung gewährleistet werden. Eine Weitergabe oder Übermittlung an Dritte erfolgt nicht, außer wenn dies aus organisatorischen Gründen für die Veranstaltung, durch gesetzliche Bestimmungen vorgesehen oder durch behördliche Regelungen angeordnet ist. Die Weitergabe an beteiligte Behörden und öffentliche Stellen wird auf die für deren Zwecke notwendigen Daten beschränkt. Statistische Daten werden entpersonalisiert. Ich wurde darüber informiert, dass ich diese Einwilligung in freiwilliger Entscheidung erteile und jederzeit ohne Nachteile widerrufen kann. Hiermit bestätige ich die Kenntnisnahme der oben aufgeführten Angaben zum Datenschutz. Mit der Erhebung, Verarbeitung und Speicherung meiner oben genannten personenbezogenen Daten bin ich Ausdrücklich einverstanden.

Um Ihre Anmeldung bearbeiten zu können, erheben wir Ihre Daten (Rechnungslegung, Teilnahmebescheinigungen etc.). Welche Daten in welchem Umfang gespeichert werden, entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung auf: https://www.bvs-ev.de/datenschutz/

Impressum: https://www.bvs-bayern.de/impressum/

Während der Veranstaltungen können Fotos gemacht werden. Die Fotos werden ggf. im Rahmen der Informations- und Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht. Wenn Sie mit der Verwendung von Fotos, auf denen Sie abgebildet sind, nicht einverstanden sind, können Sie per E-Mail an Sabine Müller-Dietrich, office@wuerzburger-symposium.de widersprechen.

Wir konnten zu vielfältigen Themen hochkarätige Referenten gewinnen:

Die Tagungsinhalte können sich aus aktuellen Anlässen ändern.
Sie erhalten im Nachgang zu der Veranstaltung Ihre Teilnahmebescheinigung per E-Mail.

Tagesablauf | Freitag 28.04.2023

10:00

Registrierung

11:00

Eröffnung Martin Schauer
Begrüßung I BVS Präsident(in)
Begrüßung II Ludwig Paul HWK-Unterfranken/Hauptgeschäftsführer

11:20

Begrüßung III und Einführung in die Tagung
Martin Schauer / Initiator des Symposiums für den BVS Bayern / ö.b.u.v. SV, Würzburg

11:30

Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) in der Sachverständigenarbeit?
Jakob Stöber / IBM

13:00

Mittagspause

14:00

Mangelhafte Bauleistung und technische Regelwerke
Dr. jur. Marc Seibel / Vizepräsident des Landgerichts Siegen

15:30

Kaffeepause

16:00

Objektivität, Neutralität, Unparteilichkeit, Unabhängigkeit – Herausforderung für Sachverständige im Handwerk
Katharina Bleutge Rechtsanwältin / Institut für Sachverständigenwesen e. V. Köln und Wolfgang Jacobs, BVS Geschäftsführer, Berlin im Dialog mit Martin Schauer, ö.b.u.v. Sachverständiger, Würzburg

17:00

Ende des 1. Veranstaltungstages

19:30

Weinprobe in der Hofkellerei Würzburg (Teilnahme fakultativ)

Tagesablauf | Samstag 29.04.2023

8:30

Registrierung

9:00

Begrüßung
Martin Schauer und Alexander Lehnes / 1.Vorsitzender BVS-Sachverständige Bayern

9:15

Richtig zitieren in Sachverständigengutachten
Verena Wirwohl / Syndikusanwältin BVS-e.V.

10:00

Digitale Helfer im Sachverständigenbüro
Alexander Lehnes / 1. Vorsitzender BVS-Sachverständige Bayern / ö.b.u.v. Sachverständiger

11:00

Kaffeepause

11:30

Urheberrecht in der Sachverständigenarbeit
Prof. Jürgen Ulrich Vorsitzender Richter am Landgericht in Dortmund im Ruhestand

12:45

Mittagspausee

13:45

Sachverständigenarbeit im Handwerk – Aspekte aus der täglichen Arbeit
Martin Schauer ö.b.u.v. Sachverständiger, Würzburg

14:45

Schlusswort
Martin Schauer

15:00

Ende der Veranstaltung

Vorträge des Symposiums

Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) in der Sachverständigenarbeit?
Jakob Stöber / IBM


Mangelhafte Bauleistung und technische Regelwerke
Dr. jur. Marc Seibel / Vizepräsident des Landgerichts Siegen

Der Vortrag „Mangelhafte Bauleistung und technische Regelwerke“ beleuchtet die Relevanz technischer Regelwerke (DIN-Normen etc.) für die juristische Beurteilung, ob eine Bauleistung mangelhaft ist. Das wird auch anhand von ausgewählten Beispielsfällen näher erläutert und dargestellt.


Objektivität, Neutralität, Unparteilichkeit, Unabhängigkeit – Herausforderung für Sachverständige im Handwerk
Katharina Bleutge Rechtsanwältin / Institut für Sachverständigenwesen e. V. Köln im Dialog und Wolfgang Jacobs, BVS Geschäftsführer, Berlin mit Martin Schauer, ö.b.u.v. Sachverständiger, Würzburg

Das Handwerk stellt neben den von den IHKs bestellten Sachverständigen die größte Gruppe öffentlich bestellter Sachverständiger dar. Die Sachverständigentätigkeit findet hier in einem besonderen Umfeld statt. Eine etwaige enge Bindung an die Kreishandwerkerschaft, Innung, die Übernahme einer Funktion als Obermeister oder die Teilnahme für einen Fachverband in einem Normengremium stellen eine Herausforderung im Hinblick auf die Objektivität, Neutralität, Unparteilichkeit und Unabhängigkeit dar. Rechtsanwältin Katharina Bleutge wird im Dialog mit dem Sachverständigen aus dem Handwerk, Martin Schauer, herausarbeiten, wo Konfliktpotenziale bestehen und wie mit den hohen Anforderungen an die persönliche Eignung umzugehen ist. Im Mittelpunkt dabei stehen konkrete Empfehlungen, wie dieses Ziel erreicht werden kann.


Richtig zitieren in Sachverständigengutachten
Verena Wirwohl / Syndikusanwältin BVS-e.V.

Die korrekte Erstellung eines Sachverständigengutachtens ist gerade für Berufsanfänger, eine große Herausforderung. Denn Fachwissen alleine reicht oftmals nicht hierzu aus. Hier spielen zahlreiche formale und gesetzliche Anforderungen mit herein, die, bei Nichteinhalten, ein Einfallstor zu allerlei Kritik der zu unterliegen drohenden Partei führt. Im schlimmsten Fall wird ein Sachverständigengutachten als mangelhaft bewertet. Insofern tut es Not, sich in regelmäßigen Abständen um die Anforderungen bezüglich korrekter Formalia zu informieren. Der Vortrag befasst sich in diesem Sinne mit der korrekten Zitierweise in Sachverständigengutachten. Ob (Primär- oder Sekundär-) Literatur, Aussagen, die etwa bei Ortsterminen getätigt werden, oder Untersuchungsergebnisse, alle verwendeten Quellen müssen korrekt in das Gutachten eingefügt und sinnbewahrend verwertet werden.


Digitale Helfer im Sachverständigenbüro
Alexander Lehnes / 1. Vorsitzender BVS-Sachverständige Bayern / ö.b.u.v. Sachverständiger

Der Vortrag soll eine grobe Übersicht von möglichen digitalen Helfern (Software, Hardware) im Sachverständigenbüro aufzeigen. Es werden praktische Einsatzzwecke Gewerkneutral vorgestellt und demonstriert.


Urheberrecht in der Sachverständigenarbeit
Prof. Jürgen Ulrich Vorsitzender Richter am Landgericht in Dortmund im Ruhestand

Für gerichtliche Sachverständige wie für private Gutachter ist es - aus Gründen der Haftung und auch ihrer Bezahlung - bedeutsam, ob und gegebenenfalls inwieweit ihre Gutachtentexte urheberrechtlich geschützt sind. Gleichsam umgekehrt ist klärungsbedürftig, ob und inwieweit Sachverständige / Gutachter fremdes Urheberrecht beachten müssen. Insbesondere zu diesen Punkten liefert der Referent praktisch verwertbare Mitteilungen.


Sachverständigenarbeit im Handwerk – Aspekte aus der täglichen Arbeit
Martin Schauer ö.b.u.v. Sachverständiger, Würzburg

An die öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen im Handwerk werden große Ansprüche gestellt. Zum einen sind es die weit über dem Durchschnitt geforderten Fachkenntnisse und zum anderen der ruhige und sachliche Umgang mit den Unzulänglichkeiten aus dem Umfeld der täglichen Arbeit. Der Referent stellt Beispiele aus der Praxis vor und diskutiert dabei mögliche Verhaltensweisen des Sachverständigen.


Jetzt einen Platz für die Veranstaltung sichern